Ein Kamin kann ein Sanierungsfall werden.

Kaminsanierung

Lassen Sie es soweit nicht kommen.

Neue Heizungen benötigen aber meist keinen gemauerten Kamin mehr, da die Ablufttemperatur viel niedriger ist.

Aus diesem Grund genügt es heutzutage ein korrosionsicheres Edelstahlrohr von oben in den Schornstein einzuführen und sich damit eine teure Komplettsanierung zu ersparen.

Ein Kamin führt die Abgase Ihrer Heizungsanlage ab. Vor allem ältere Heizungsanlagen besitzen häufig Abgastemperaturen zwischen 180 und 250°C.

Die heiße Luft vom Heizungsraum wird dabei über den Kamin nach oben fortgeleitet. Hierbei entsteht eine Abgas-Kondensation, die zu feuchten Kamininnenwände führt.

Diese schwefelhaltige Abgase zerfressen auf die Dauer einen gemauerten Kamin.

 

Vorteile einer Kaminsanierung

Der Kamin ist vor aggressivem Abgas geschützt und entstehendes Kondenswasser wird über eine Leitung direkt abgeführt.

Sollten Sie befürchten, dass Ihr Kamin beschädigt sein könnte, dann lassen Sie ihn doch einfach mal von Ihrem Schornsteinfeger prüfen. Oder sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gerne!

 

Januar 2012